Skip to main content

Spinnen fernhalten – das gilt es zu beachten!

1234
Effektivste Methode
Modell Haofy Ultraschall Spinnenstecker (2 Stk.)Yachticon Anti Spinnen Spray 500mlSpinnenfänger “Spider-Catcher” mit GreifarmKatcha Spinnensauger inkl. Batterien
Bewertung
Preis

20,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

15,29 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

14,75 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

20,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
zu Amazon zu Amazon zu Amazon zu Amazon

Sie lesen diesen Bericht mit Sicherheit, da Sie Spinnen zu Hause in den Wohnräumen haben. Natürlich ist das nicht der Zustand, den ein jeder Haus- oder Wohnungsbesitzer gerne haben möchte. Wir bieten Ihnen auf dieser Plattform wichtige Tipps und einen Ratgeber, der Ihnen mit Garantie Spinnen fernhalten wird.

Zuerst sollten Sie sich über die Möglichkeiten im Klaren sein. Es gibt verschiedene Methoden um Spinnen zu vernichten oder zu vertreiben. Die mitunter verbreitetste Methode ist der Anti Spinnen Spray. Dieser Spinnenspray verspricht, Spinnen in unmittelbarer Nähe fernzuhalten. Die Rezensionen dieses Produkts sind ziemlich gut.

Aber wer einen Spinnenspray falsch anwendet, der wird vermutlich keine Spinnen fernhalten. Die ersten Schritte beim Gebrauch eines Spinnensprays ist natürlich, den Ort ausfindig zu machen, an dem man ihn überhaupt braucht. Da Ihnen aufgefallen ist, dass Sie auffallend viele Spinnen im Gebäude haben, sollten Sie sich Gedanken darüber machen, wo die Spinnen überhaupt herkommen, oder besser gesagt, an welcher Stelle sie ins Haus kommen können.

Die Erfahrung zeigt, dass oftmals Kellerfenster der Grund sind. Entweder wenn die Dichtungen kaputt sind bzw. Risse oder Löcher haben, oder wenn Sie die Kellerfenster beim Lüften einfach zu lange offen lassen. Generell reichen 5-10 Minuten intensives Lüften.

Spinnenspray im Keller anwenden

Da Sie nun wissen, an welcher Stelle Sie den Spray anwenden müssen, können Sie sich mit dem Spray auch schon an die äußere Seite des Fensters, also draußen, begeben. Denn: Der Anti Spinnen Spray darf nicht im Inneren, also im Keller, verwendet werden, da Chemikalien zum Einsatz kommen, welche den Atemwegen schaden könnten. Unbedingt sollte beim Gebrauch auch darauf geachtet

Anders als beim Spinnenvernichter benötigen Sie beim herkömmlichen Spinnenspray aber keine Schutzvorkehrungen zu treffen. Ein Atemschutz wird auch nicht zwingend nötig sein.

Spinnenvernichter – Alternative zum Spray

Wer ein Spinnenproblem im Garten hat, der sollte zu einer ähnlichen, aber etwas härteren Methode greifen. Der Spinnenvernichter ist ideal, wenn Sie zum Beispiel unter einem Steinhaufen im Garten ein großes Spinnennest haben. Die Spinnen im Garten sind ja meistens vom Haus nicht weit entfernt.

Der Spinnenvernichter arbeitet mit einem Gift, dass Spinnen vernichten wird und gleichzeitig fernhält. Ganz ohne Weiteres kann man den Vernichter aber nicht verwenden. Man benötigt zum Gebrauch einen Drucksprüher. Oftmals ist dieser aber schon im Gesamtpaket beim Bestellen dabei.

Ein erweiterter Schutz ist hierbei aber auf keinen Fall verkehrt. Sie sollten zumindest einen geeigneten Atemschutz verwenden. Je nach Bedarf können Sie auch Gummihandschuhe und einen Augenschutz benutzen. Diese Vorkehrungen werden empfohlen, sind aber nicht essentiell um mit dem Gebrauch zu beginnen.

Die Anwendung des Vernichters ist der des  Spinnensprays sehr ähnlich. Sie müssen den betroffenen Bereich einfach nur mit dem Drucksprüher gründlich einsprühen.

Harmlos Spinnen fernhalten

Wer kein Fan von Spinnen Killern ist, der kann auch zu harmlosen Methoden greifen, um Spinnen aus dem Haus zu vertreiben. Eine besonders beliebte Möglichkeit ist der Spinnenfänger. Dieses Tool ist für Spinnen mit Sicherheit die beste Alternative. Beim Gebrauch werden die Spinnen weder getötet noch verletzt.

Sie müssen lediglich die Spinne an der Wand oder am Boden lokalisieren. Danach halten Sie die Plastikborsten des Spinnenfängers, welche ganz vorne angebracht sind, über die Spinne und drücken den Griff. Dadurch ziehen sich die Borsten zusammen und die Spinne wird gefangen. Durch den langen Arm des Fängers ist das Ganze auch noch relativ bequem und Sie benötigen kein Glas um die Spinne festzuhalten.

Anschließend, während die Spinne gefangen ist, können Sie sich ins Freie, möglichst weit vom Haus entfernt, begeben und die Spinne freilassen. Dazu lassen Sie den gedrückten Griff einfach wieder los. Die Borsten gehen auseinander und die Spinne kann in die Freiheit laufen.